Le MÉRITE

Die neue Plattform für Politik, Gesellschaft, Wissen und Kultur. 

Was ist Le Mérite? 

Le Mérite ist eine Plattform für Politik, Gesellschaft, Wissen und Kultur. Auf der Basis hoher Qualität haben wir es uns zum Ziel gemacht, die deutschsprachige Medienlandschaft durch ein vielseitiges Angebot zu bereichern. 

Auf dieser Seite finden Sie alles, was man über unser Projekt wissen muss - vom Aufbau des Blogs über zu erwartende Beiträge bis hin zu Namensgebung und bestehenden Beteiligungsmöglichkeiten. 


Welche Inhalte darf man von Le Mérite erwarten? 

Die Arten der von Le Mérite zu erwartenden Beiträge sind so vielseitig wie deren Inhalt. Neben einer Vielzahl von Kommentaren zum aktuellen politischen Geschehen darf in Zukunft auch mit Glossen, Kritiken/Rezensionen, umfangreichen Recherchen, Evaluationen und Reportagen gerechnet werden. 

Zusätzlich zur Behandlung gegenwärtiger Thematiken sei an dieser Stelle auch auf die geplante Rubrik "Wissen" hingewiesen. Hier kann der Leser eine bunte Mischung natur- und geisteswissenschaftlicher, literarischer, biographischer und historischer Artikel von unterschiedlichen Verfassern erwarten. 

Neueste Arbeiten finden Sie ungeachtet ihrer Spezifikation im Bereich "Aktuelles", während ältere Publikationen in den jeweiligen thematischen Unterkategorien als PDF-Dateien zum Download bereitstehen. 


Warum "Le Mérite"? 

Der Begriff "Le Mérite", französisch für "das Verdienst", lädt dazu ein, an den preußischen Orden "Pour le Mérite" zu denken, welcher während des ersten Weltkriegs als höchste militärische Auszeichnung an kaiserliche Offiziere verliehen wurde. Tatsächlich darf jene Überschneidung aber als rein zufällig betrachtet werden. 

Das Wort "Verdienst" ist definiert als "große Leistung zum Wohle anderer Menschen, die von allen anerkannt wird". Unser Ziel besteht darin, mit Le Mérite einen solchen Wert zu schaffen. Jener Anspruch, der ohne dem Streben nach Exzellenz kaum vorstellbar erscheint, manifestiert sich insofern nicht nur als Handlungsanweisung für die alltägliche Arbeit, sondern stellt vielmehr auch eine langfristige Zielsetzung dar. 

Zweifelsohne könnte der Weg zur Etablierung eines renommierten Online-Portals kaum länger sein. Doch wer nicht an den Erfolg glaubt, braucht erst gar nicht anzufangen. Wir werden alles geben, um mit Le Mérite das vorgeschwebte Verdienst zu erreichen. 


Wie ist Le Mérite politisch ausgerichtet? 

André Gide, der 1947 mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet wurde, ist Urheber des folgenden Zitats: "Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben." 

Ganz diesem Grundsatz folgend, verzichtet Le Mérite darauf, eine klare politische Richtung einzuschlagen und sich dem in vielen Fällen dichotomischen öffentlichen Diskurs anzuschließen. Gerade in Zeiten teils sehr tendenziöser Berichterstattung behalten wir es uns vor, jenseits aller Einschränkungen für eine ausgewogene Auseinandersetzung mit der Realität einzustehen. Le Mérite bekennt sich offen zur Demokratie und begrüßt dementsprechend auch die Existenz eines breitgefächerten Meinungspluralismus. 

Persönliche Texte, wie beispielsweise Kommentare, die zwangsläufig mit bestimmten Wertungen versehen sind, möge der Leser somit nicht als vorgegebene Linie, sondern als denkbare Betrachtungsweise unter vielen ansehen. 


Kann man sich an Le Mérite beteiligen? 

Selbstverständlich! Le Mérite ist in besonderem Maße zur Veröffentlichung von Gastbeiträgen bereit. Als junges Portal kennen wir die Probleme, die sich für noch unbekannten Publizisten in einer vielfach auf Kontakten beruhenden Medienbranche ergeben und möchten uns daher für engagierte Autoren/Journalisten einsetzen. 

Nicht zuletzt ist eine Verbreiterung des Angebots und die Darlegung verschiedener Meinungen von außerordentlichem Wert für diese Website und könnte daher nicht nur zur Bereitstellung eines umfangreichen und kontinuierlichen Programms, sondern auch zu wachsenden Follower-Zahlen beitragen. 

Wenn Sie Interesse daran haben, für Le Mérite zu schreiben, beachten Sie bitte folgende Hinweise: Sämtliche Beiträge sollten hinsichtlich ihres Umfangs zwischen 3000 und maximal 4000 Zeichen (inklusive Leerzeichen) liegen, sofern sie nicht in der Wissens-Rubrik veröffentlicht werden. Hier gilt ein Maximalwert von 12.000 Zeichen. Pseudonyme sind nicht gestattet. Ferner behalten wir uns das Recht vor, eingesandte Texte auf orthographische und inhaltliche Qualität zu prüfen sowie sprachliche Fehler gegebenenfalls zu beseitigen. Für Gastbeiträge wird keine rechtliche Haftung übernommen, sollte eine Urheberrechtsverletzung oder ein anderer Verstoß gegen geltendes Recht vorliegen. 

Auf die ausdrücklich honorarfreie Veröffentlichung von Material besteht kein Anspruch. Sollten jedoch infolge einer Publikation finanzielle Vorteile entstehen (z.B. durch Weitergabe an ein größeres Medium), erhält der Autor 65% der Erlöse. Die Rechte für den Beitrag verbleiben bei Le Mérite. 

Ihre Texte können Sie uns über das Kontaktformular oder direkt per Email (kontakt@lemerite.de) zuschicken. 


Was man sonst noch wissen sollte. 

Le Mérite steckt derzeit noch in den Kinderschuhen. Auch wenn es sich bei diesem Projekt um ein äußerst ambitioniertes handelt, ist Zeit für Entwicklung und Optimierung unabdingbar. 

Um stets auf dem Laufenden zu bleiben, empfehlen wir Ihnen, unsere Seite auf Facebook zu liken (@lemeriteofficial), Twitter-Follower zu werden (@Lemeritenews) und sich für den Le Mérite-Newsletter zu registrieren, der in Kürze verfügbar sein wird. 


Über die Le Mérite-Medaille. 

Um das Engagement besonders fleißiger Gastautoren hervorzuheben, wurde am 19.08.2017 die Le Mérite-Medaille gestiftet. Sie wird zunächst in den Kategorien Bronze, Silber und Gold sowie in der Sonderstufe verliehen werden. Personen, die sich anderweitig um das Projekt verdient gemacht haben, können ferner mit dem "Le Mérite Ordre d'Honneur" ausgezeichnet werden. 

 

Bronze: 25 Gastbeiträge. 

Silber: 100 Gastbeiträge. 

Gold: 250 Gastbeiträge. 

Sonderstufe: 500 Gastbeiträge. 

 

Ein Titel ist nur so viel wert wie die Gruppe, die ihn verleiht. Aus diesem Grund hoffen wir, dass Le Mérite nicht zuletzt durch den gemeinschaftlichen Einsatz weiter wächst.